Header für TREMONIA

Das sind wir

Was gibt es spannenderes, als einmal hinter die Kulissen zu schauen?

Lernen Sie unsere MitarbeiterInnen aus den verschiedenen Abteilungen genauer kennen! 
Exklusiv erhalten Sie hier einen Einblick in ihren beruflichen Werdegang und Alltag sowie ihren persönlichen Herausforderungen.

 

Manuela Parisi (ehem. Braun), Niederlassungsleitung - NL Gummersbach, seit 2007 im Unternehmen

Ich habe 2005 als Mitarbeiterin im Kundeneinsatz bei TREMONIA angefangen und zwar als Produktionsmitarbeiterin in der Fleisch- und Wurstverarbeitung. Bei diesem Kunden von TREMONIA konnte ich mich recht schnell zunächst zur Linienführung und dann zur Disponentin entwickeln, die zuletzt für alle Arbeitnehmer im Kundeneinsatz vor Ort verantwortlich war. 2007 hat TREMONIA mir dann angeboten, intern eine Ausbildung zur Bürokauffrau zu beginnen, was ich gerne angenommen habe.

Seit Ende 2011 bin ich Niederlassungsleiterin der Niederlassung in Gummersbach. Nachdem ich 2010 meine Ausbildung erfolgreich absolviert habe, war ich einige Zeit als Personaldisponentin tätig und wurde anschließend zur Niederlassungsleiterin befördert.

Durch den Umgang mit so vielen verschiedenen Menschen bin ich viel selbstbewusster geworden und habe mir eine gute Menschenkenntnis angeeignet. Der Umgang mit unterschiedlichen Menschen hat mich sicher sehr geprägt.

Wir haben zwar Vorgaben, nach denen wir arbeiten und an die wir uns halten müssen und es gibt auch ein Budget, welches zu erreichen ist (an dessen Erstellung wir Niederlassungsleitungen aber aktiv mitarbeiten!), trotzdem ist es bei TREMONIA ein recht eigenständiges Arbeiten. Und man gibt dem Nachwuchs hier Chancen, sich zu beweisen und zu zeigen, dass man was kann.

Ich bin stolz auf das, was ich bislang schon erreicht habe und darauf, dass man mir diese Verantwortung gegeben hat und weiterhin gibt. Die Niederlassung Gummersbach ist schließlich keine kleine Niederlassung und hat sich in den letzten Jahren sehr gut entwickelt.

Ich erinnere mich gerne an die Betreuung eines Großkunden zurück, bei dem wir in Spitzenzeiten bis zu 500 Mitarbeiter im Einsatz hatten, die alle koordiniert und betreut werden mussten. Da gab es so viele unterschiedliche Aufgaben. Da habe ich gelernt, wie wichtig es ist, gut zu planen und Menschen nach ihren Fähigkeiten einzusetzen.

Eine Herausforderung für mich persönlich war damals der Weggang einiger KollegInnen, da ich zusammen mit einer weiteren Auszubildenden zu der Zeit kurz vor der Abschlussprüfung stand. Das hat schon Kraft gekostet, da so viel Neues auf uns zukam. Aber wir haben alles gut gemeistert und ich bin jetzt sehr froh, wie alles gekommen ist und auch über diese Erfahrung.

Ich würde mir wünschen, dass wir noch etliche Jahre so weitermachen können, auch wenn es in der Branche sicher nicht leichter wird.

Matthias Olbrich, Niederlassungsleiter - NL Halle, seit 2013 im Unternehmen

Durch die Empfehlung eines ehemaligen TREMONIA-Mitarbeiters, habe ich mich initiativ bei TREMONIA beworben.

Aktuell bin ich Niederlassungsleiter in Halle und Magdeburg. Ursprünglich bin ich in Halle als Vertriebsdisponent gestartet und wenig später zur Niederlassungsleitung aufgestiegen. Als Niederlassungsleiter habe ich zunächst nur die Niederlassung Halle geführt, kurz darauf kam Magdeburg hinzu, sodass ich jetzt für beide verantwortlich bin.

Wenn ich an TREMONIA denke, denke ich an Vertrauen – auch in die KollegInnen! Man sieht hier – trotz des wirtschaftlichen Denkens – immer noch den Menschen im Vordergrund.

Ich mag den familiären Umgang miteinander, auch mit den anderen Niederlassungen. Das kenne ich von früheren Arbeitgebern anders! Hier im Osten ist es wie eine große Familie bzw. wie ein Freundeskreis. Gewissheit zu haben, ich kann überall in den anderen Niederlassungen anrufen, wenn ich mal ein offenes Ohr benötige, die finde ich toll.

Halle war zu Beginn meiner Tätigkeit mehr eine Außenstelle von Leipzig. In den vergangenen fünf Jahren haben wir es geschafft, daraus eine eigenständige Niederlassung mit stabilem Fundament zu machen. Darauf bin ich sehr stolz.

Man lernt in unserem Job so viele verschiedene Menschen kennen und erlebt so viele tolle Dinge, da fällt es mir schwer, eine Rangliste toller Begebenheiten zu erstellen. Aber der tägliche Umgang mit den Menschen und dass man diesen helfen kann, das sind immer positive Erinnerungen. Es gab aber auch einige schöne Events des Unternehmens, wie z.B. das letzte Sommerfest, oder die Weihnachtsfeiern der Region, an die ich mich gerne zurückerinnere.

Geflüchteten Menschen dabei zu helfen in Arbeit zu kommen, war anfangs herausfordernd. Obwohl wir Arbeit für sie gehabt hätten, ist es manchmal an den bürokratischen Hürden gescheitert, was ich sehr schade finde.
Eine weitere Herausforderung ist das Thema Equal Pay, da vieles leider zu ungenau definiert ist.

Einer für alle und alle für Halle.

Rafael Rossa, IT-Administration - Hauptverwaltung Köln, seit 2018 im Unternehmen

Bei der TREMONIA in Düsseldorf bin ich zunächst als Mitarbeiter im Kundeneinsatz eingestiegen. Nach zwei Jahren habe ich mich dann dafür entschieden ein ganzes Jahr im Ausland zu verbringen.

Nach meiner Rückkehr wurde ich von April bis Dezember 2017 befristet in der EDV-Abteilung der Hauptverwaltung eingesetzt. Im Januar 2018 erhielt ich dann meinen internen Festvertrag, den ich gerne angenommen habe. Seitdem bin ich für die TREMONIA als IT-Administrator tätig.

Mich hat die abwechslungsreiche Tätigkeit im Unternehmen geprägt. Kein Tag ist wie der andere! In kurzer Zeit habe ich viel Neues dazugelernt. Z.B. hatte ich mit der Software L1 zuvor noch keine Berührungspunkte. Jetzt unterstütze ich meine KollegInnen, wenn beispielsweise Fragen zur Software auftreten.

Mir gefällt die familiäre Atmosphäre unter den KollegInnen gut. Ich schätze die ungezwungene und kollegiale Art, auch auf die EDV zu zugehen, wenn Probleme aufkommen.

Stolz bin ich natürlich auf mein erfolgreich abgeschlossenes Studium und dass ich jetzt einen abwechslungsreichen Job habe, der mir Spaß macht. Nur so kann man die KollegInnen entsprechend gut unterstützen.

Ich erinnere mich gerne an das Sommerfest 2017 zurück, weil ich da so viele KollegInnen persönlich kennen lernen konnte, die ich bis dahin nur vom Telefon kannte. Und auch der Moment, als ich die finale Zusage für meinen festen Arbeitsvertrag in der Hauptverwaltung bekommen habe.

Eine persönliche Herausforderung war für mich die Einführung des Equal Pay bei der TREMONIA. Ich hatte zuvor noch keine Berührungspunkte mit diesem Thema, wollte aber meinen KollegInnen fachlich zur Seite stehen. Daher habe ich mich intensiv in das Thema eingearbeitet und schnell dazu gelernt. 
 

Es macht mir Spaß, die KollegInnen zu unterstützen und ich hoffe, dass ich das noch recht lange tun darf!

Alexander Arb, Gebietsleitung der Abteilung Service Handel - NL Essen, seit 2010 im Unternehmen

Im April 2010 habe ich zunächst ein viermonatiges Praktikum absolviert. Anschließend bekam ich die Möglichkeit eine Ausbildung zum Personaldienstleistungskaufmann zu beginnen, die ich im Januar 2013 erfolgreich abgeschlossen habe.
Heute bin ich Gebietsleiter der Abteilung Service & Handel. Schwerpunktmäßig kümmere ich mich um die Technik für unsere Projekte, um Hard- und Software und diene als Bindeglied zwischen Theorie und praktischer Umsetzung. Einen Teil meiner Tätigkeit macht aber auch die Betreuung sowie Führung unserer Teams vor Ort bei den Kunden aus, während der Projekte.

Ich schätze sehr, dass ich bei TREMONIA so eigenständig und eigenverantwortlich arbeiten kann, dadurch konnte ich mich besonders weiterentwickeln. Für mich persönlich ist die Verknüpfung von kaufmännischen Aufgaben und der IT eine ideale Konstellation, denn IT ist meine Leidenschaft! Das gibt es so nicht überall und kommt mir sehr entgegen.

Stolz bin ich auf unsere neu entwickelte Software, den technologischen Fortschritt und auf die Möglichkeiten, die uns das als Unternehmen am Markt bietet. Ich erinnere mich immer gerne an den Tag nach meiner Abschlussprüfung zurück, als ich mein Gespräch mit meinem Vorgesetzten hatte und übernommen wurde. Natürlich ist vorher darüber gesprochen worden, aber als alles so richtig unter Dach und Fach war, das war ein besonderer Moment.

In jedem Unternehmen wird man mit Herausforderungen konfrontiert. Es gab verschiedene Projekte, die uns bzw. mir besonderes abverlangt haben und natürlich war die Entwicklung sowie Umstellung auf neue Soft- und Hardware im vergangenen Jahr eine besondere Aufgabe. Vielseitige Kundenwünsche grade in Bezug auf individuelle Software Lösungen sind häufig eine Herausforderung, der ich mich gerne stelle.

TREMONIA - Was Spaß macht fühlt sich nicht wie Arbeit an.

Katharina Fliß, Überregionales Recruiting - NL Radevormwald, seit 2016 im Unternehmen

Ich habe bei der TREMONIA in Olpe meine Ausbildung absolviert. Nach erfolgreich abgeschlossener Ausbildung habe ich zwei Jahre bei einem Marktbegleiter Erfahrungen gesammelt und bin dann im Jahr 2016 sehr gerne zurückgekommen.

Mein Wiedereinstieg erfolgte dann als überregionale Recruiterin für die Region NRW und Rheinland-Pfalz. Aktuell bin ich in Elternzeit und kümmere mich hauptberuflich um mein Kind. Seit Anfang Januar stehe ich der TREMONIA jedoch wieder auf Mini-Job-Basis zur Verfügung und werde die Stunden ab Oktober weiter aufbauen.

In meiner Zeit bei TREMONIA hat mich der Umgang mit vielen verschiedenen Menschen geprägt. Meine Empathie und Menschenkenntnis haben sich durch meine Tätigkeit weiterentwickelt. Zudem habe ich durch meine Aufgaben in der Ausbildung früh gelernt selbstständig zu arbeiten.

Der Reiz bei TREMONIA zu arbeiten liegt für mich darin, immer mehr zu erreichen und nicht stehen zu bleiben. Ich habe mich für das Unternehmen entschieden, weil ich hier der Mensch sein kann, der ich bin. Zudem gibt es hier reichlich Unterstützung und viele Entwicklungsmöglichkeiten.

Ich bin stolz auf das Vertrauen, dass mir meine KollegInnen und Vorgesetzten entgegen bringen und erinnere mich gerne an den Anruf zurück, mit dem mir mitgeteilt wurde, dass ich den Ausbildungsplatz erhalten habe.

Der Beginn als überregionale Recruiterin war selbstverständlich im ersten Moment eine Herausforderung für mich, aber nachdem ich mich eingearbeitet habe kann ich sagen, dass der Job mir bis heute sehr viel Spaß bereitet. Es ist tatsächlich mein Traumjob!

TREMONIA ist ein Personaldienstleister mit Herz und Seele, mit dem ich mich wirklich identifizieren kann.

Monika Steingass, Abteilung Faktura - Hauptverwaltung Köln, seit 2006 im Unternehmen

Ich habe mich ganz klassisch im Jahr 2006 über eine Zeitungsanzeige bei TREMONIA für die Faktura beworben. Bei der Faktura ist es unter anderem sehr wichtig, immer die gesetzlichen Richtlinien einzuhalten und den steuerlichen Ansprüchen gerecht zu werden. Daher ist diese Funktion auch mit einem hohen Maß an Verantwortung verbunden.

Es ist wichtig, seinen Horizont stetig zu erweitern. Deshalb habe ich mir die Aufgabenfelder unserer Abteilungen "Organisation" und "Finanzbuchhaltung" näher angeschaut und meine Kolleginnen und Kollegen dort zeitweise unterstützt.

Geprägt hat mich meine gesamte berufliche Laufbahn hier im Unternehmen. Also alles, was zum Berufsleben dazu gehört. Das Familiäre im Unternehmen, besonders hier in der Hauptverwaltung ist für mich auch heute noch sehr reizvoll, neben dem Aspekt, dass mir mein Aufgabenbereich immer noch sehr gut gefällt. Insgesamt bin ich stolz auf meine Entwicklung und meine Leistung bei TREMONIA.

Begebenheiten, an die ich mich gerne zurückerinnere sind zum einen die Jahresauftaktveranstaltungen und zum anderen unser Sommerfest in 2017. Bei solchen Veranstaltungen trifft man Kolleginnen und Kollegen, die man sonst eine lange Zeit nicht sieht, weil sie an einem unserer weiter entfernten Standorte arbeiten. Hier hat man dann die Möglichkeit sich persönlich auszutauschen und das stärkt das Zusammengehörigkeitsgefühl.

Die Digitalisierung ist natürlich auch für uns ein großes Thema. Ich finde diese Zeit besonders spannend, nehme jede Herausforderung an und bin stolz darauf meinen Beitrag zur Fortschrittlichkeit der TREMONIA zu leisten.

Ich bin stolz bei TREMONIA zu arbeiten und jeden Tag am Fortschritt und der Zukunft des Unternehmens mitzuwirken.

Frank Maßmann, Abteilung Rechts- und Arbeitssicherheit/ Revision - Hauptverwaltung Köln, seit 1995 im Unternehmen

Ich bin durch einen Freund zu TREMONIA gekommen, der damals hier beschäftigt war.

Aktuell habe ich folgende Positionen inne: Fachkraft für Arbeitssicherheit, Mitglied der Revisionsabteilung, Schulungskoordinator und Datenschutzbeauftragter.

Angefangen habe ich als Personaldisponent, dann wurde ich Niederlassungsleiter. Danach wechselte ich zur Abteilung RAR, das geschah zeitgleich mit der berufsbegleitenden Fortbildung zur Fachkraft für Arbeitssicherheit bei der Berufsgenossenschaft.
In den ersten Jahren, haben mich besonders der Zusammenhalt untereinander und der Teamgeist geprägt. Seit ich Mitglied in der Abteilung RAR bin, habe ich durch die stetigen gesetzlichen Änderungen, die unsere Branche betreffen, gelernt, mehr strategisch zu denken und zu planen. Auch das hat mich als Person geprägt.


Ich möchte das Unternehmen durch meinen Beitrag und meine Unterstützung der NL noch weiter nach vorne bringen. Dabei ist mir wichtig, die TREMONIA durch meine Arbeit auch in der Zukunft weiterhin rechtssicher aufzustellen.

In fast 24 Jahren gibt es natürlich viele Begebenheiten, an die ich mich gerne zurück erinnere:

1. Meine Ernennung zum Niederlassungsleiter 1999
2. Das Glückwunschschreiben des damaligen Geschäftsführers, als die von mir geleitete Niederlassung das erste Mal 150 Mitarbeiter unter Vertrag hatte
3. Ein externer Mitarbeiter hat mich zu seiner Hochzeit eingeladen, weil wir so ein gutes Verhältnis zueinander hatten – auch nicht unbedingt alltäglich. Wir haben sogar heute noch Kontakt!

Stolz bin ich darauf, welchen beruflichen Weg ich bei TREMONIA nehmen und welches Wissen ich mir in der Zeit aneignen durfte. Natürlich gibt es auch Herausforderungen zu bewältigen. Beispielsweise hat einmal ein Kunde an einem Freitagnachmittag plötzlich und unerwartet alle bei ihm eingesetzten Mitarbeiter (80) zu Montag abgemeldet hat und ich musste für die Mitarbeiter schnellstmöglich einen passenden anderen Einsatz finden.

Für mich persönlich gibt es keine vielfältigere Branche als die Personaldienstleistung und TREMONIA als Arbeitgeber trägt massiv dazu bei, dass ich mich in der Branche und im Unternehmen besonders wohl fühle. Mein Wunsch und Bestreben ist es, hier auch in Rente zu gehen.

Christoph Mattern, Vertriebsdisposition - NL Gummersbach, seit 2016 im Unternehmen

Ich bin ganz klassisch über eine ausgeschriebene Stellenanzeige zu TREMONIA gekommen. Da ich viel Positives über das Unternehmen gehört habe und mich die Aussagen auf der Homepage der TREMONIA sehr ansprachen, habe ich mich dort als Vertriebsdisponent beworben. 

Als Vertriebsdisponent überzeuge ich gerne Unternehmen von TREMONIA und freue mich, wenn durch unsere gute Betreuung, langfristige Geschäftsbeziehungen entstehen, die selbstverständlich auch unseren externen Mitarbeitern zu Gute kommen.

Mich hat die gute Zusammenarbeit unter den Mitarbeitern sehr geprägt. Jedes Teammitglied weiß genau, welche Aufgaben zu erledigen sind und wie die KollegInnen unterstützt werden können, um einen reibungslosen und erfolgreichen Arbeitsablauf zu gewährleisten. 

Der Reiz ein Teil der TREMONIA zu sein besteht für mich darin, dass ich durch meine Arbeit und meinen Einsatz etwas zum Erfolg des Unternehmens beitragen und ich mich hier vertrieblich frei entfalten kann. Auch die Aktivitäten, die TREMONIA außerhalb der Arbeit bietet, begeistern mich, da sie zu einem positiven Miteinander zwischen den Teams und Abteilungen beitragen.

Stolz bin ich auf das starke Team und auf meine erzielten Erfolge, die im Unternehmen wertgeschätzt werden. Ich denke dabei immer wieder gerne an meinen ersten Kunden zurück, den ich für die TREMONIA gewonnen habe. 

Wichtig ist für mich, dass man sich stets auf Augenhöhe begegnet. Das ist hier der Fall.

Ich arbeite gerne bei TREMONIA und bin stolz auf meinen Beitrag zum Unternehmenserfolg, der auch aus der guten Zusammenarbeit und Unterstützung der KollegInnen untereinander resultiert.

Verena Krause, Personaldisposition - NL Olpe, seit 2008 im Unternehmen

Auf der Suche nach neuen beruflichen Herausforderungen im Vertrieb, bin ich durch meine damals ehemalige Kollegin Frau Heutelbeck (heute: Regionalleitung NRW bei TREMONIA) auf TREMONIA aufmerksam geworden. Dort bin ich im Jahr 2008 zunächst als Vertriebsdisponentin eingestiegen und wurde 2012 zur Niederlassungsleitung in Olpe befördert. Im August 2015 bin ich für ein Jahr in Elternzeit gegangen und seit August 2016 wieder zurück im Job. Da mir die Zeit mit meinem Kind sehr wichtig ist, habe ich mich dazu entschlossen, erst einmal nur in Teilzeit zu arbeiten. Daher agiere ich derzeit als Personaldisponentin.

Bei TREMONIA lerne ich täglich viele unterschiedliche Menschen und somit ein großes Spektrum an Persönlichkeiten kennen. Es ist ein gutes Gefühl, einem Bewerber, der beispielsweise bisher vielleicht weniger Chancen auf dem Arbeitsmarkt hatte, einen passenden Arbeitsplatz zu vermitteln. Wenn dieser Mensch dann schließlich vom Kundenbetrieb übernommen wird, dann ist man natürlich stolz!

Ich erinnere mich auch gerne daran zurück, wie ich bestimmte namhafte Unternehmen, die schwierig zu gewinnen waren, zu Neukunden machen konnte. Einmal habe ich mich sogar gegen gleich acht Wettbewerber durchgesetzt!

Bei TREMONIA hat man als Team bzw. NL gewisse Freiheiten, eine Niederlassung zu führen bzw. für seine Niederlassung zu agieren, ohne dass alles diktiert wird. Das ist woanders so nicht der Fall.

Irena Marinova, Gebietsleitung Service Handel - NL Essen, seit 2012 im Unternehmen

Neben meinem Studium habe ich eine Nebentätigkeit gesucht und bin bei TREMONIA fündig geworden. Kurzerhand habe ich mich in der Fachabteilung Service Handel, in der Niederlassung Essen, um ein Praktikum beworben. Dort habe ich dann für die Inventuren aber auch für andere Projekte administrative Aufgaben übernommen und diese begleitet.

Nach meinem Studium habe ich eine interne Stelle in der Fachabteilung Service Handel angenommen und mich zur Gebietsleitung hochgearbeitet.

Die Fachabteilung plant die Inventuren und ist maßgeblich an deren Durchführung beteiligt. Meine Hauptaufgabe besteht derzeit in der Planung und Begleitung von Inventuren und der Betreuung unserer Inventurteams. Die Abteilung ist etwas Besonders, da es sie in dieser Form bei vielen Personaldienstleistern nicht gibt.

Bei TREMONIA habe ich mich persönlich aber auch beruflich weiterentwickelt. Ich fühle mich hier wohl und komme jeden Tag gerne zur Arbeit. Bereits als externe Mitarbeiterin wurde ich gut betreut und fühlte mich wertgeschätzt. Der bisherige Weg bei TREMONIA war eine Herausforderung: jede Stufe zu durchlaufen und daran zu wachsen.

TREMONIA ist meiner Ansicht nach ein sehr guter Arbeitgeber, weil man für seine Leistung und sein Engagement geschätzt wird.

Bettina Zengerling, Niederlassungsleitung - NL Solingen, seit 2002 im Unternehmen

Vor 15 Jahren bin ich direkt als Niederlassungsleiterin eingestiegen und durfte an verschiedenen Standorten wie Aachen, Erkrath, Mönchengladbach, Duisburg und Düsseldorf agieren und meine Fähigkeiten unter Beweis stellen.

Seit Mai 2015 bin ich nun in Solingen und habe dort erfolgreich einen neuen Standort aufgebaut. Hier habe ich auch meine berufliche „Heimat“ gefunden.

Für mich liegt der Reiz bei TREMONIA zu arbeiten darin, dass die Vorgesetzten ihren Mitarbeitern viele Freiheiten gewähren und damit verbunden, ein hohes Maß an Wertschätzung entgegenbringen. Bei TREMONIA habe ich jederzeit das Gefühl, dass wir hier wirklich eine große Familie sind. Es tut einfach gut sich auszutauschen und offen miteinander sprechen zu können.

Ich fühle mich bei TREMONIA sehr wohl, komme jeden Tag gerne zur Arbeit und schätze meine Kolleginnen und Kollegen sowie meine Vorgesetzten sehr.

Ich kann mir gar nicht vorstellen, dass es bei einem anderen Personaldienstleister besser ist.

Stephanie Müller, Vertriebsleitung NRW - NL Essen, seit 1993 im Unternehmen

Ich habe das große Glück, bei TREMONIA meine Leidenschaft auch beruflich als Vertriebsleitung NRW auszuleben.

Gestartet bin ich ursprünglich als Niederlassungsleiterin und konnte mich kurzzeitig über die Gebiets- zur Regionalleitung entwickeln. Besonders geprägt hat mich, dass ich mich innerhalb des Unternehmens gemäß meiner Stärken, durch die Unterstützung individueller Trainingsmaßnahmen persönlich weiterentwickeln, aber auch privat positiv entfalten konnte.

Mich reizt an TREMONIA, dass jeder Mitarbeiter im Unternehmen individuell gefördert wird. Wertschätzung ist bei TREMONIA wichtig! Die Mitarbeiter werden ernst genommen und die Stärken jedes Einzelnen weiterentwickelt. Besonders schätze ich die kurzen Entscheidungswege im Unternehmen, so können wir stets schnell und flexibel reagieren.

Ich bin sehr gerne ein Teil von TREMONIA, denn ein Unternehmen ist nur so gut, wie die Menschen, die dort beschäftigt sind. Und: ich bin begeistert, in einem Unternehmen zu arbeiten, welches konstruktive Kritik nicht nur zulässt, sondern die Dinge auch unkompliziert und schnell ändert. So lässt sich der Erfolg nicht vermeiden!

An alle da draußen: Überzeugen Sie sich selbst und kommen Sie in unser Team. Als neue Kollegin oder als neuer Kollege und gerne auch als neuer Geschäftspartner!

Jenny Rayer, Personaldisposition - NL Essen, seit 2010 im Unternehmen

Ich habe im Rahmen einer Umschulung ein Praktikum bei der TREMONIA in Essen absolviert. Nach meinem Praktikum wurde ich als Admin-Kraft übernommen und nach einiger Zeit zur Personaldisponentin befördert. Ich bin froh, beide Aufgabenbereiche kennengelernt zu haben. So bin ich flexibler und kann meine Kolleginnen und Kollegen überall unterstützen. 

Mich reizt an TREMONIA, dass es nie langweilig wird! Man hat mit Mitarbeitern, Bewerbern und Kunden zu tun - es ist also immer etwas los. Für mich persönlich gibt es kein besseres Team und ich kann mir keine besseren Kolleginnen und Kollegen vorstellen. Ich bin bei TREMONIA noch nie mit einem langen Gesicht zur Arbeit gegangen. 

Ich bin stolz darüber, dass ich für mich etwas bei TREMONIA erreicht habe. Hier habe ich eine berufliche Heimat gefunden, hier will ich alt werden!

Ganz kurz und einfach! Ich empfehle: bewerben Sie sich bei TREMONIA - besser geht´s nicht!